Mandocello / Mandoloncello 'Platin Royal'

Durchschnitts-Bewertung:
[1]
weitere Bilder:
Preis
 
1.199,00*
$ 1.262,11
in Raten ab € 50,70 / Monat
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge / Ausführung
Gesamtsumme:
Stückpreis:
Grundpreis:
Lagerbestand
Im Moment nicht lagernd
Lieferzeit: 9-12 Wochen
Beschreibung

 

Das Mandoloncello oder kurz Mandocello gehört zur Familie der Mandolinen, ist jedoch deutlich größer und entsprechend tiefer, nämlich zwei Ganztöne unterhalb der Gitarre. Bei unserem Modell erinnert auch die Tropfenform des Korpus stark an eine Bouzouki. Dieser ist jedoch voluminöser, was dem Instrument einen vollen, warmen Klang verleiht. Der Kopf wiederum hat die typische Mandolinenform, wie man sie von den alten Gibson-Mandolinen kennt. Decke wie Boden und auch das Griffbrett sind mit wunderschönen Perlmuteinlagen verziert, welche genau wie die eingelegte Holzrosette für einen edlen Look sorgen.

In klassischen Zupforchestern hat das Mandoloncello üblicherweise die Cello-Stimme übernommen - daher auch der Name. Die Stimmung entspricht ebenfalls der eines Cellos (C-G-d-a). Allerdings ist das Mandocello, anders als sein gestrichener Namensvetter,  unisono in Chören besaitet um eine höhere Lautstärke zu gewährleisten.

 

 

Technische Daten:

Decke: massive Fichte

Hals: Mahagoni

Boden & Zargen: Palisander

Einlagen: Abalone

Einfassungen: Ebenholz

Tonabnehmer: Fishman Presys+ m. chromatischem Stimmgerät

 

Gesamtlänge: 102 cm

Korpusbreite: 40 cm

Korpustiefe: 11 cm

Halsbreite: 39 mm zu 49 mm

Mensur: 65 cm

 

Im Video zu "Black 47" aus dem aktuellen Album "Save The Last Drop" der Celtic-Folk-Band "Aberlours" aus Halle steht unser Mandoloncello im Mittelpunkt.

Informationen
Bewertungen
5.00 1
Durchschnitts-Bewertung:
[1]
Folgende Bewertungen wurden für diesen Artikel abgegeben:
Schöönes Ding
- : (0 von insgesamt 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich)
Mandocelli gibts selten - das ist eigentlich gut so, da dieses Instrument zu den Alleinstellungsmerkmalen meiner Band gehört... ...-aber da mein Original aus dem Jahr 1983 ein wenig grobschlächtig daherkommt, probierte ich diesen Hybriden zwischen großer Bouzouki und amtlichen Mandocello. Erstens ein schönes und sehr sauber gearbeitetes Instrument, zweitens sehr bundrein (was bei der Saitenstärke eher selten ist) und drittens klanglich ausgesprochen fein und rund, fette Bässe mit mauzigen Obertönen. Der Fishman-Pickup tut seine Arbeit - lediglich meine ganzen bewährten Effekte dafür muss ich überarbeiten, weil sich durch den großen Korpus vor allem komprimierte Sounds und natürlich Crunch u.ä. gerne aufschaukeln - aber da kann man ja mal ein paar Stunden investieren und dann wird alles gut. Für den Preis auf jeden Fall 5 Sterne! (Siehe auch Video: The ABERLOURS / Black47)
Frage zum Produkt
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt?
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre E-Mail-Adresse bestätigen:
Ihre Frage:
Bitte geben Sie diese Buchstaben ein
captcha
Beschreibung
Informationen
Bewertungen
Frage zum Produkt

 

Das Mandoloncello oder kurz Mandocello gehört zur Familie der Mandolinen, ist jedoch deutlich größer und entsprechend tiefer, nämlich zwei Ganztöne unterhalb der Gitarre. Bei unserem Modell erinnert auch die Tropfenform des Korpus stark an eine Bouzouki. Dieser ist jedoch voluminöser, was dem Instrument einen vollen, warmen Klang verleiht. Der Kopf wiederum hat die typische Mandolinenform, wie man sie von den alten Gibson-Mandolinen kennt. Decke wie Boden und auch das Griffbrett sind mit wunderschönen Perlmuteinlagen verziert, welche genau wie die eingelegte Holzrosette für einen edlen Look sorgen.

In klassischen Zupforchestern hat das Mandoloncello üblicherweise die Cello-Stimme übernommen - daher auch der Name. Die Stimmung entspricht ebenfalls der eines Cellos (C-G-d-a). Allerdings ist das Mandocello, anders als sein gestrichener Namensvetter,  unisono in Chören besaitet um eine höhere Lautstärke zu gewährleisten.

 

 

Technische Daten:

Decke: massive Fichte

Hals: Mahagoni

Boden & Zargen: Palisander

Einlagen: Abalone

Einfassungen: Ebenholz

Tonabnehmer: Fishman Presys+ m. chromatischem Stimmgerät

 

Gesamtlänge: 102 cm

Korpusbreite: 40 cm

Korpustiefe: 11 cm

Halsbreite: 39 mm zu 49 mm

Mensur: 65 cm

 

Im Video zu "Black 47" aus dem aktuellen Album "Save The Last Drop" der Celtic-Folk-Band "Aberlours" aus Halle steht unser Mandoloncello im Mittelpunkt.

5.00 1
Durchschnitts-Bewertung:
[1]
Folgende Bewertungen wurden für diesen Artikel abgegeben:
Schöönes Ding
- : (0 von insgesamt 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich)
Mandocelli gibts selten - das ist eigentlich gut so, da dieses Instrument zu den Alleinstellungsmerkmalen meiner Band gehört... ...-aber da mein Original aus dem Jahr 1983 ein wenig grobschlächtig daherkommt, probierte ich diesen Hybriden zwischen großer Bouzouki und amtlichen Mandocello. Erstens ein schönes und sehr sauber gearbeitetes Instrument, zweitens sehr bundrein (was bei der Saitenstärke eher selten ist) und drittens klanglich ausgesprochen fein und rund, fette Bässe mit mauzigen Obertönen. Der Fishman-Pickup tut seine Arbeit - lediglich meine ganzen bewährten Effekte dafür muss ich überarbeiten, weil sich durch den großen Korpus vor allem komprimierte Sounds und natürlich Crunch u.ä. gerne aufschaukeln - aber da kann man ja mal ein paar Stunden investieren und dann wird alles gut. Für den Preis auf jeden Fall 5 Sterne! (Siehe auch Video: The ABERLOURS / Black47)
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt?
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre E-Mail-Adresse bestätigen:
Ihre Frage:
Bitte geben Sie diese Buchstaben ein
captcha

Diese Produkte könnten Sie ebenfalls interessieren: